Smoothie Kur mit Greamies

Der Frühling steht vor der Tür, höchste Zeit aus dem Wintermodus zu erwachen. Um nicht der Frühjahrsmüdigkeit zum Opfer zu werden ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung mit frischen Produkten unumgänglich. Eine Smoothie Kur ist ein Weg um mit den ungesunden Gewohnheiten der Wintermonate zu brechen und Vitamine & Nährstoffe zu tanken. Zuerst möchte ich euch die Smoothie Kur von www.greamies.ch vorstellen sowie meine Erfahrungen mit euch teilen, danach die Vorteile von grünen Smoothies noch näher beleuchten.

 

Greamies Smoothie Smoothie Kur Fitness Girl

 

Die Smoothie Kur

 

Eine Smoothie Kur ist Wellness für deinen Körper. Mit der Smoothie Kur gönnst du dir und deiner Verdauung auf eine einfache Art die wertvolle Auszeit. Denn wir wissen alle: zu viel Zucker, Fett, Kaffee, Alkohol, Nikotin, Stress und keine Bewegung gehören nicht zu einem gesunden Lebensstil. Die Smoothie Kur reduziert die Giftstoffe und erhöht die Menge an wichtigen Nährstoffen in deinem Körper. Dadurch wird die Verdauung entlastet und der Stoffwechsel sowie die Fettverbrennung auf die Hochtouren gebracht.

 

Da ich eine echte Liebhaberin von Süssigkeiten und Co. bin, gefiel mir die Idee wirklich gut. Denn ganz ehrlich zum Beispiel fasten wäre nichts für mich, da fehlen doch die Nährstoffe und werden oftmals mit künstlichen Präparaten hinzugefügt. Natürlich hatte ich Bedenken, dass ich Hunger bekommen könnte. Diese Reaktion soll dadurch verhindert werden, dass vor Beginn der eigentlichen Smoothie Kur 2 Tage lang viel Gemüse und Früchte gegessen werden um den Körper auf pflanzliche Nahrung mit weniger Kalorien als Zürigschnetzlets vorzubereiten. Daher solltet ihr bei einem Selbstversuch diese zwei Tage auch einhalten. Die Smoothies werden euch nach Hause geliefert und erreichen euch tiefgekühlt. Bei mir angekommen landeten sie zuerst einmal im Tiefkühler, da sie ab Tag 3 der Kur zum Einsatz kommen.

 

Nach den 2 Tagen Vorbereitung fühlte ich mich ready für mehr, die nötige Anzahl Smoothies wird dann einfach kurz aufgetaut und voilà los geht’s. Ihr bekommt vier verschiedene Smoothie Sorten und zwar: 3x Berry Red, 3x Forest Green, 3x Grass Green und 3x Spring Green. Pro Tag werden jeweils 4 Smoothies getrunken, diese Menge solltet ihr nicht unterschreiten, sonst bekommt ihr Hunger. Ich muss zugeben am ersten Tag musste sich mein Körper noch auf die Flüssignahrung einstellen, ich hatte aber kein extremes Hungergefühl.

 

Bei den Smoothies von Greamies kristallisierten sich bei mir zwei Favoriten heraus und zwar Berry Red (Banane, Himbeere, Rande, Karotte, Basilikum, Limette, Chia Samen) sowie Spring Green (Ananas, Avocado, Birne, Petersilien, Minze, Ingwer, Matcha). Ihr werdet sicherlich auch eure Favoriten finden. Ich finde es aber gut, dass es 4 Sorten sind, den ganzen Tag das gleiche zu trinken wäre nämlich langeweilig. Ab dem 2. Tag hatte ich mich an die Smoothies gewöhnt und war happy, denn ich fühlte mich viel aktiver. Super schnell waren die drei Tage auch wieder vorbei und motivierten zu einem gesünderen Lebensstil. Nach der Smoothie Kur sind noch zwei Tage für die Wiedergewöhnung an feste Nahrung vorgesehen, mit den Menü-Vorschlägen bekommt ihr die passende Inspiration dafür. Während der Kur solltet ihr keine sportlichen Höchstleistungen einplanen, da der Körper sich ja regenerieren soll. Mitgeliefert wird auch ein leckerer Kräuter-Wellnesstee, den ihr während der Kur trinken könnt.

 

Greamies Smoothies Smoothie Kur

 

Die Vorteile von grünen Smoothies

 

Grüne Smoothies sind wahre Vitalstoffbomben und die beste Medizin für den gestressten Zivilisationsmenschen.

 

Nicht umsonst schwören Hollywoodstars auf grüne Smoothies und sogar die Forschung hat inzwischen belegt, dass das zerkleinerte grüne Blattwerk von Gemüse und Früchten, die Nahrung mit der höchsten Konzentration an Mikronährstoffen überhaupt ist.

 

Die Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Enzyme und Aminosäuren sorgen unter anderem für eine erhöhte Sauerstoffkonzentration im Blut und können damit den Körper fit halten und sogar helfen, schwere Erkrankungen vorzubeugen.

 

In der konzentrierten Form können die Vitalstoffe auch Giftstoffe binden und ausleiten – der Körper wird so mit neuer Energie versorgt. Im Blattgrün sind die grössten Mengen an Vitalstoffen von Zellulose umgeben, der Mensch kann diese aber leider nicht wirksam verdauen. So entgeht uns auch beim Genuss des leckersten frischen Salates ein Grossteil der pflanzlichen Mikronährstoffe.

 

Erst ein Mixer mit rund 30’000 Umdrehungen pro Minute kann die Pflanzenzellen aufbrechen und die wertvollen, chlorophyllhaltigen Vitalstoffe in Form eines cremigen Rohkost-Getränkes freisetzen. So wird Nahrung zu einer Art wirksamer Medizin und tut uns allen gut.

 

Über Greamies

 

Das Besondere an www.greamies.ch ist, dass wann immer möglich ausschliesslich Rohstoffe und Produkte aus der Schweiz verwendet werden. Auch die Produktion der Smoothies findet in der Schweiz statt.

 

Keiner der Greamies Smoothies wird durch Pasteurisierung, Hitze oder Druck (HPP Verfahren) haltbar gemacht, wie ansonsten üblich.

 

Bei der Herstellung vertrauen sie auf einen traditionsreichen Schweizer Gemüsehof. Alle Zutaten werden schonend (ohne Hitze) und von Hand verarbeitet.

 

Anschliessend werden die Produkte schockgefroren, damit alle Nährstoffe erhalten bleiben. Tiefgekühlt können Greamies 6 Monate ab Produktionsdatum gelagert werden. Einmal aufgetaut sollte man die Smoothies innert 3 Tagen konsumieren. Falls ihr nun neugierig seit aber euch die Smoothie Kur noch nicht zutraut, die Greamies Smoothies findet ihr auch bei Globus.

 

Habt ihr schon einmal eine Smoothie Kur gemacht?

Folge:

34 Kommentare

  1. Montag, der 6. März 2017 / 16:07

    Is echt immer doof, dass es die Sachen teilweise in der Schweiz nicht gibt. Das is echt schade, aber kann eben nicht alles immer zu 100% überzeugen.

    Die Smoothie Kur klingt wirklich sehr interessant, sowas würde ich ja auch mal ausprobieren.
    Vor allem Berry Red sieht lecker aus.
    Liebe Grüße

    • Montag, der 6. März 2017 / 23:37

      Ja wirklich -.- Der ist auch einer meiner 2 Lieblingssmoothies 😀

  2. Montag, der 6. März 2017 / 17:09

    i should try 🙂
    kiss

  3. Montag, der 6. März 2017 / 19:22

    Hey, nein habe ich noch nicht, ich kaufe auch gerne frische Zutaten je nach Geschmacklust, wenn ich einen machen.
    Früher habe ich zum Entschlacken einen Tag in der Woche Brennesseltee getrunken und Reis gegessen. Ein günstige und gute Variante um mal den Körper zu durchspülen.
    Ansonsten, wie gesagt, frisch gemixtes :).
    Liebe Grüße!

    • Montag, der 6. März 2017 / 23:56

      🙂 Ah echt? Ich mag ja Brennnesseltee auch sehr gerne, früher habe ich oft Rohkosttage durchgeführt. Reis alleine ist ja auch nicht gerade ein Ersatz für frisches Gemüse und Früchte 🙂

  4. Montag, der 6. März 2017 / 20:09

    Ich überlege schon total lange mal so eine Saftkur zu machen! Scheint dem Körper ja wirklich gut zu tun 🙂
    Hast mich gerade daran erinnert – werde mich in den nächsten Wochen mal darum kümmern!

    Liebste Grüsse
    Swenja
    http://www.overtheview.ch

    • Montag, der 6. März 2017 / 23:37

      Eine Saftkur ist allerdings keine Smoothiekur, hier ist ja der Vorteil, dass sie nicht erhitzt werden dadurch zerstört man keine wertvollen Inhaltsstoffe. Säfte hingegen sind ja gepresstes Gemüse oder Früchte, dabei fehlen auch die Nahrungsfasern 🙂

  5. Montag, der 6. März 2017 / 20:12

    Eine Smoothie-Kur habe ich noch nie gemacht, aber meine Tochter liebt Smoothies!
    Viele Grüße

    • Montag, der 6. März 2017 / 23:58

      Sie sind auch super lecker, wenn gut gemacht 😀

    • Montag, der 6. März 2017 / 23:54

      Ich denke Qualität hat natürlich schon ihren Preis, aber es gibt ja auch DIY-Varianten.

  6. Montag, der 6. März 2017 / 23:02

    Das Design gefällt mir echt gut und frisch hören die Drinks sich auch an. Ich mache mich mal schlau, danke für die Vorstellung und liebe Grüße,
    Sylvia

    • Montag, der 6. März 2017 / 23:52

      Liebe Sylvia, das freut mich. Ja das Problem ist soweit ich das verstanden habe, dass die sonstigen Smoothies im Kühlregal zur Haltbarmachung erhitzt werden und so natürlich Nährstoffe verloren gehen.

  7. Dienstag, der 7. März 2017 / 09:48

    Über eine Smoothie-Kur hatte ich bisher noch nicht nachgedacht, klingt aber interessant (:

    Ganz lieber Gruß ♡

  8. Dienstag, der 7. März 2017 / 11:05

    Ich habe noch nie eine Smoothie-Kur gemacht, trinke aber gerne mal Smoothies 🙂
    Liebe Grüße,
    Thi

  9. Dienstag, der 7. März 2017 / 13:28

    Ich mag diese ganzen fertigen Smoothies auch total gerne und es ist so schön einfach. Die Auswahl an Marken und Geschmacksrichtungen ist riesiiiiiig (Nur leider etwas teuer).
    Aber aktuell schaden ein paar Vitamine ja nicht 🙂

    Lg, Mny von http://www.braids.life

    • Dienstag, der 7. März 2017 / 14:35

      Ja absolut Vitamine und Co. gibt es nie genug.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.